Das gehört in jeden Koffer

Kofferpacken: das wohl leidigste Thema bei einer Urlaubsreise. Was gehört mit auf Reisen, was kann zu Hause bleiben, welche Besorgungen können getrost im Urlaubsort besorgt werden? Ebenfalls wichtig zu beachten ist, wo die Sachen verstaut werden. Koffer oder lieber Rucksack? Hier kommt es vor allem darauf an, womit man reist.

Fährt man mit dem Auto in den Urlaub, kommt es lediglich darauf an, was alles in den Kofferraum passt. Für die Reise mit dem Flieger eignen sich Rollkoffer besonders gut. Sie sind stabil, lassen sich leicht von A nach B fortbewegen und bieten viele Extrafächer im Inneren. In der Bahn sind große Rucksäcke am praktischsten. Sie sind nicht so sperrig wie Koffer, was vor allem in den engen Bahngängen von Vorteil ist und man hat am Bahnhof beide Hände frei.

 

Die richtige Kleidung wählen

Geht die Reise in den heißen Süden, verbindet man damit sofort laue, warme Nächte und in brütender Hitze tagsüber am Strand oder Pool liegen. Tatsächlich kommt es aber auch in den beliebten Regionen wie Spanien oder Portugal durchaus vor, dass die Abende kühl sind oder es tagelang unaufhörlich regnet. Vor allem in den Frühlings-, Herbst- und Wintermonaten, wenn es die meisten Deutschen in wärmere Gefilde zieht, kann man während seines Urlaubs durchaus Pech mit dem Wetter haben. Darum gilt auch für den Aufenthalt in warmen Regionen: lieber ein Set lange Kleidung zu viel einpacken als zu wenig.

Grundsätzlich lautet die beste Packregel: so viel wie nötig, so wenig wie möglich. Schließlich braucht man bei zweiwöchigem Urlaub nicht für jeden Tag neue Wäsche, man kann das ein oder andere Teil durchaus auch mal von Hand waschen, wobei viele Unterkünfte auch über Waschmaschinen verfügen.

Zudem benötigt man im Urlaub nicht für jedes Outfit ein anderes Paar Schuhe. Stattdessen ist es besser, die Kleidung so zu wählen, dass ein paar Schuhe auf möglichst alles passt. Ein paar Flip Flops für den Strand oder den Pool, ein Paar für Ausflüge und Spaziergänge und eventuell noch festes Schuhwerk für schlechtes Wetter. Natürlich kommt es auch hier wieder darauf an, wohin die Reise geht. Macht man einen Wanderurlaub, gehören die passenden Schuhe natürlich mit in den Koffer. Fährt man an die Nord- oder Ostsee sind Gummistiefel unverzichtbar.

 

Das kommt in die Kulturtasche

Hygieneartikel gehören ebenso zum Reiseequipment wie Kleidung und Schuhe. Hier kommt es vor allem darauf an, welches Verkehrsmittel man für die Reise wählt. Da im Flieger nicht mehr als 100 ml Flüssigkeit im Handgepäck erlaubt sind, kann man natürlich weitere Kosmetikartikel im Koffer unterbringen. Doch auch hier ist zu überlegen, was man auf Reisen wirklich braucht neben Duschgel, Zahnbürste, Zahnpasta, Shampoo und Deo. Außerdem kann man überlegen, ob man diese Produkte nicht auch einfach nach der Ankunft am Zielort kauft. Je nach Region können Dinge wie Sonnencreme unglaublich teuer sein. Auf Gran Canaria zum Beispiel kosten Sonnenschutzmittel deutlich mehr als hier in Deutschland, je nach Hersteller sogar doppelt so viel. In dem Fall lohnt es sich, ein bis zwei Flaschen in den Koffer zu packen.

 

Das darf auf keinen Fall vergessen werden

Wichtige Papiere wie Tickets, Reisepass und Personalausweis gehören ebenso in den Koffer wie Medikamente, die genommen werden müssen. Dabei ist zu beachten, dass unter Umständen entsprechende ärztliche Nachweise vorgelegt werden müssen, die die Medikamenteneinnahme bestätigen. Wer ohne den anderen Elternteil mit den Kindern verreist, für die ein gemeinsames Sorgerecht geregelt ist, braucht man zudem unbedingt eine Einverständniserklärung des anderen Elternteils. Anderenfalls kann die Ausreise verweigert werden.

 

Checkliste

-Ausreichend Kleidung, an die Wetterlage und Unternehmungen in der Region angepasst
-Passendes Schuhwerk
-Wichtige Dokumente (Tickets, Ausweise, Einverständniserklärung)
-Medikamente / Reiseapotheke
-Hygieneartikel
-Mobiltelefon mit wichtigen Nummern
-eventuell Bettwäsche und Handtücher